Blog: Aktuell

 

" Es wird Zeit, dass wir aufhören, unsere Instrumente zu stimmen, um endlich gemeinsam eine Symphonie zu spielen" Anonym

Die Energie der 12 schafft eine Synthes zwischen 1 und 2, durch die eine machtvolle Form der kreativen Zusammenhänge entsteht. Menschen unter dem Einfluss der12 stellen all die Fähigkeiten der 1 und 2 unter Beweis und sind mit allen damit verbundenen Problemen konfrontiert, aber die Kombination beider Ziffern bedeutet, dass ihre Kreativität erst mit der Zusammenarbeit mit anderen hell aufstrahlt und sich dabei voll und ganz entfaltet. 

 Das Sinnbild des Uranus, des intuitiven Urgrundes des Menschen, der Oktave Merkurs, besteht aus dem durch den Pfeil (Impuls), gesprengten Sonnensymbol. Der senkrecht, zielgerichtete, stehende Pfeil des Jupiter/ Schütze, (Geistesblitz des Zeus=Jupiter, weist auf das Geistige, Entmaterialisierte, Transzendente hin. Wie die Sonne besitzt Uranus einen Mittelpunkt im Kreis und weist auf das Ich, Symbol der Individualität hin. 

Uranus wurde 1781 in der Zeit der Aufklärung entdeckt. Es handelt sich dabei um ein kleines nebliges Objekt im Sternzeichen Zwillinge.  Dies ist symbolich sehr prägend für die Qualität dieses neuen Planeten, als Ergänzung zum alten Herrscher des Saturns im Wassermanns. Auch während dieser Epoche ging es um Erneuerungen in eine neue Zeitqualität mit viel Innovation und geistigem Verstand= reason, wurde die französische Revolution im Rahmen der Aufklärung= age of the reason, eingeleitet. 

Uranus stammt namensmässig aus dem  Griechisch und heisst Himmel. Am Anfang stand das Chaos aus dem sich die Erdmutter Gaia formte. Gaia gebar mit Uranus einer der ältesten Götter, ohne männliches Zutun. Eine seiner sechs Söhne aus dem Titanengeschlecht, Chronos (Saturn), entmannte Uranus und warf diesen Teil ins Meer, aus dem sich bildenden Schaumberg entstieg Aphrodite (Venus), 

Aus seinem Blute entstand das Riesengeschlecht der Giganten, sowie die Weissagung, dass auch sein Sohn Chronos durch seine Kinder umkommen würde. 

blue spruce 2478265 640

Uranus verstärkt die "erhöhte Qualität" des Saturns im Steinbock und ergänzt somit den alten Alleinherrscher Saturn im Wassermann als höhere Oktave des Merkurs. Uranische Ideen setzen saturnische und merkurische Vorarbeit voraus. Er ist das Prinzip des Plötzlichen, Originellen, Spontanen, intuitiver Erkenntnisse, Geistesblitze mit unerwarteten Lösungen, das Aufblitzen des geistigen Potentials explosiver Dynamik eruptiver Plötzlichkeit in Form eines Vulkans, vergleichbar mit dem Geistesblitz des Feuergott Zeus  (Jupiter), auf dem Olymp. Uranus ist die Erfindung schlechthin, er ist Symbol der Umstrukturierung und Ueberraschungen, des Wagnisses Gesichertes aufzugeben, um Neuland zu betreten. Er geht eigene Wege, dem Durchschnitt vorauseilend. Er ist das Prinzip der geistigen Wende, der Erleuchtung, der Wissenschaftlichen Entdeckung, der künstlerischen Stilumbrüche. Uranisch ist das Unkonventionelle, Bizzare, Unerhörte, Sensationelle und Extravagante. Der Uranier, am Ungewöhnlichen interessiert, geht eigene Wege, sein Handeln entspringt oft einem unfassbaren Bauchgefühl, seiner Intuition, die Geniales hervorbringen kann. Fängt Merkur im Horoskop den Blitz nicht auf, beziehungsweise ist er überlastet, entsteht höchste Unruhe und eine Art Kurzschluss der Synapsenübertragung unseres Nervensystems, das elektrische Impulse überträgt. Als Folge wird Merkur, wie ein Blitzableiter ausser Funktion gesetzt.  Schlägt der Blitz ein oder wird er aufgefangen,  kann seine Spannung optimal eingesetzt werden. Ein wahrer Uranier liebt die Spannung und die alltäglichen Ueberraschungen, zuviel Routine und Regelmässigkeit langweilen ihn. 

 

 

 

 

In ihrer doppelten Stellung der Zahl 1 (siehe Blog die Zahl 1 und das 1.Horoskophaus des Sternzeichen Widder), ist die 11 eine sogenannte Meisterzahl. Es sind vereinfacht die gleichen Qualitäten, wie die 1 verkörpert, Begabungen und Hürden in doppelter Stärke. 

Meisterschaft, höhere Liga oder Master, sind Ziele, die eine stärkere Leistungsbereitschaft voraussetzen. Es sind Begriffe der Superlative. 

" Wir haben die Wahl, unser Leben als Zufall oder als Abendteuer zu gestalten." Anonym

Saturn, der zweitgrösste Planet unseres Snnensystems, ist eine Glaskugel wie Jupiter. Sie besteht besteht vorwiegend aus Wasserstoff. Eine besondere Mekwürdigkeit ist der über seinen Aequator freischwebende zweifache Ring. 

Saturn, abgeleitet von Sa= Wurzel, ist der alttitalische Gott der Saaten, der Fruchtbarkeit des Bodens. Die Erdgöttin Ops ist seine Gemahlin. 

 

"Stell dir eine verborgene Quelle vor, die in unsichtbarer Tiefe ihre Geheimnisse trägt, bereit aus dem scheinbar Dunkeln Innern des harten Felsen einen unerwarteten Lichtfluss hervorsprudelt, nährend und lebensspendend. Aus der Tiefe des Erdinnern, wo die Wurzeln entstehen= Saat= Saturn.

Die höhere Form unserer Grundzahlen 1 bis 9, beschreiben die wichtigsten Schauplätze unseres Schicksals. Die Fülle der 0, die "Vollendung" symbolisiert. 

Die Verstärkung der Grundzahlenergie, kann je nach Richtung positiv  oder negativ gelebt werden.  Feingefühl, Ausdauer, Stärke, Ausdrucksfähigkeit und Intuition können sich in eine höhere Form entwickeln. 

 

 Jupiter, der griechische Zeus. ist der oberste Gott, der Vater der Götter und Menschen. Er bringt die Beschlüsse des Schicksals in die Ausführung.  Er ist der grösste Planet unseres Sonnensystems. 

Er ist Sohn des Kronos (lat.Saturn) und der Rhea, nach Homer, der Aelteste aller Kinder. Kronos habe aus Furcht von seinem eigenen Sohn überwälltigt zu werden, nach der Geburt alle verschlungen. Nur Zeus, lat.Jupiter hat Rhea mit Hilfe einer Steinatrape gerettet. 

Zeus stürtzte die Herrschaft Kronos und seine Unterstützer und zwang Chronos seine verschlungenen Söhne wieder von sich zu geben. 

Seinem Bruder Poseidon ( lat.Neptun), überliess er das Meer, seinem Bruder Hades (lat.Pluto), die Unterwelt. 

Zeus/ Jupiter ist der Wolkensammler, Regenspender, Donnerer und Schleuderer der Blitze. Er wohnt auf dem Oplymp, dem heiligen Berg der Griechen. 

blue spruce 2478265 640

Jupiter symbolisiert Expansion, innerhalb stets der Grenze Saturns. Sinnesfunktion, Wahrnehmungskraft, Wertmassstäbe, Recht und Gerrechtigkeit. Gott der grosen Zusammenhänge, Wohlstand, Glück, Moral und Ethik, die wahre Geistigkeit, Guru, Weisheit, Göttervater, die selbstverständliche Autorität. Jupiter bringt Intuition von hohem Charackter, der Blitzschleuderer, der Blitz allein ist Uranus. 

Jupiter und Saturn sind gleichwertig:

Nur wenn die Reife erreicht wird, können die uranischen Blitze Grosses erschaffen, was zuerst harte Arbeit ( Saturn), voraussetzt. Jupiter/ Ernte, kann sich nur mit der Saat / Saturn entwickeln: der stark gestellte Saturn ermöglicht erst die wahre Expansion des Jupiter. Er ist neben der Sonne der grosse Lichtträger, der Fingerzeig Gottes.

 

 

 

   " Ich führe mit Licht durch die Dunkelheit, beleuchte mit Weisheit den Weg für die anderen. Weiche ich vom Pfad ab, folgen mir die anderen. Solche Weise können nur führen, wohin sie zu wandern bereit sind. Ich schreite mit gutem Beispiel voran und sporne andere durch meine Integrität an. 

" Mein Leben ist meine Lehre." Mahatma Gandhi: geb: 2.10.1869= 27/9

 

Pluto ist in der griechischen Mythologie ein Sohn des Kronos und  der Thea, Bruder des Zeus und des Poseidon. Nach der Besiegung  der Titanen wurde die Weltherrschaft unter den drei Brüdern verteilt. Pluto (griechisch Hades), fiel die Unterwelt zu, in welcher er an der Seite seiner Gemahlin Persephone über die Seelen der Abgeschiedenen herrscht. Er wird auch als unterirdischer Zeus, Zeus katachonis bezeichnet. Einerseits ist Pluto Herrscher der Unterwelt, anderseits ist er ein neben Demeter in der Erde wirkenden Gott des Erdsegens (Metallreichtum).  Er wird in der bildenden Kunst ähnlich dem Zeus und Poseidon dargestellt, jedoch mit düsteren Zügen und wilden Haaren, in der Hand den Schlüssel der Unterwelt haltend und seinen Höllenhund Zerberus an seiner Seite. 

Die gerade Zahl 8 eine weibliche Zahl: Ihre Form zeigt die Verbindung zwischen Himmel und Erde: zwischen Geist und Materie. 

" Der Wert, der uns bleibt, nachdem wir unser Geld verloren haben, ist das wahre Mass unseres Reichtums. " Anonym

Menschen bei denen die Lebensenergie der Acht, z.B. in der Quersumme ihrer Geburtszahlen, ihren Lebenssinn bestimmt, sind hier um mit Ueberfluss, Macht und Annerkennung umzugehen und ihren Erfolg in den Dienst des Allgemeinwohls zu stellen. 

Sie müssen sich im Laufe des Lebens mit den Themen Geld, Macht, Autorität und Kontrolle beschäftigen. In all diesen Bereichen muss die Acht auf ihrem Weg bergauf nachforschen um Harmonie und Gleichgewicht zu finden.  Achter sind aber nicht nur des Geldes Willen hier, sie wollen einen Ueberfluss verwirklichen, der ihnen eine viel grössere Fülle an Möglichkeiten bietet. Ihr Mass dazu, spiegelt ihr eigenes Innere.  Balance zwischen innerer Werte, Spiritualität und Materiellem. Geld und Geist können sich gegenseitig ergänzen, sie müssen keineswegs polare Gegensätze sein. Ihr Hang über mehr Geld Macht und Anerkennung zu erlangen, macht ihnen gleichzeitig Angst. Diese Ambivalenz nimmt auf ihrem Lebensweg einen zentralen Stellenwert ein. Da das wegen wir hier sind nicht in den Schoss fällt, bekommen die Achter diese Widersprüchlichkeit bezüglich Geld und Erfolg zu spüren, im Sinne:"Ich mag Geld nicht, aber es beruhigt meine Nerven." 8er müssen die Gesetze materiellen Erfolgs verstehen , wie etwa das Gesetz des fairen ausgewogenen Energieaustausches. Die Bedeutung und das Mass ihrer Anstrengung wird oft unterschätzt, indem sie zu faul sind und oder sich langweilen durchzuhalten. Faszit: Um ernten zu können muss man zuerst säen. 

Macht kann wie Geld positiv oder negativ genutzt werden. Sie hadern in Sachen Macht und Kontrolle mit der ganzen Welt. Ihr passiv- agressive Verhaltensweise, zeigen ihr Hang ihre Macht zu verdrängen, indem sie ihre Ziele und Kontrolle über andere indirekt ausdrücken. Sie müssen die Balance zwischen Macht und Ohnmacht finden, sei es über Gefühle oder Geld. Oft ziehen sie es vor ihre eigenen Regel aufzustellen, indem sie sich über die breite Masse oder  das Gesetz erheben , als hätten Regeln für sie keine Geltung. Sie kommen sich besonders klug und gebildet vor, als hätten sie stehts einen Ausnahmestatus. 

 Die spirituellen Gesetze jedoch, lehren Achter auf ziemlich drastische Weise, welche Lektionen sie lehren müssen, wenn sie sich unehrenhaft verhalten oder längere Zeit vom Weg abschweifen. Aus ihrem Unterbewusstsein aus ihrer heimlichen Ueberzeugung ein schlechter Mensch zu sein, können sie sehr zerstörerisch sein. Handeln sie im Sinn und Gesetz der Ehrlickeit, lassen sie sich nicht mehr so von der Macht des Geldes blenden, sondern setzen sich in den Dienst des ganzen ohne im Gegenzug dafür etwas zu erhalten. Dies kann ihr Selbstwertgefühl steigern und ihrer Selbstzerstörungsneigung entgegenwirken. Wenn sie Dienen in Form von Kraft, Geld und Weisheit in den Mittelpunkt ihres Lebens stellen und freizügig mit anderen teilen, verbinden sie es mit der Stärke ihres Herzens. 

800px COLOURBOX2762239

 Das Astrologische 8.Haus und das Sternzeichen Skorpion: 

Das 8.Haus ist Teil der Besitzachse 2/8: 2.Haus= eigener Besitz und eigene Werte. 8.Haus= fremder Besitz und fremde Werte: das Gesetz, die Richterliche Gewalt, damit meine ich jetzt die irdische, weltliche und die gesetzgebende Gewalt. Diese entspricht leider nicht immer der ethischen höchsten Gesetze der göttlichen universellen Gerechtigkeit, das sich mit unserem persönlichen Wissen und Gewissen deckt. 

Diesen Richtlinien und gesellschaftlichen Normen werden im 8.Haus die ganze Aufmerksamkeit geschenkt. Es ist ein bestimmter sozialer Druck zu spüren, eine Gratwanderung zwischen dem ich und dem anderen anzustreben.  Hier erkennen wir auch deutlich den Bezug zur Zahl 8. Es geht um Macht, Besitz und Kontrolle über den Anderen, dessen Besitz, sein Hab und Gut. Im weiteren Sinne um Erbschaften, Mitgift und fremde Werte. Diese fixe Achsenqualität 2/8 wurde von Bruno Huber auch als "Mafiaachse" bezeichnet. Daraus leiten wir aus den Planeten Mars und Pluto, die Skorpionische Qualität des 8.Hauses ab. Fixe Erde 2 opp. fixes Wasser 8. 

Die Abgrenzung von eigenem zu fremden Gut in Form materielller Werte, ist auf diesem Planeten der entscheidende Unterschied zwischen arm und reich. Das 8.Haus repräsentiert somit auch Geld, Werte, Recht und Ordnung. Planeten in diesem Haus stehen unter der Beobachtung der Gesellschaft und der Obrigkeit. Die Energien sind Kritik und Normen ausgesetzt. Es kann hier anspruchsvoll sein auszuweichen, gar sich unsichbar zu machen. Man ist ist in diesem Du- raum ziemlich exponiert. 

Je nach Planet, ist diese Gratwanderung es sich und allen anderen "Recht zu machen", keine einfache Aufgabe. Die aktive Marsenergie und die tiefe plutonische Gründlichkeit sind voll present. 

 

 

Die Zahl 7 ist eine ungerade männliche Zahl. Sie ist in Religion, Kulturen und Zyklen das Symbol der Ganzheit, Vollständigkeit und Vollkommenheit, in Märchen und Mythen eine mystische, symbolisch, geheimnisvolle Zahl. 

"Vertraue auf das Licht in Dir und den anderen. Oeffne Dich der Welt und zeige ihr deine innere Schönheit."

isabel adnyana videoblog 02b

 

 Die 6 ist eine gerade Zahl und somit eine weibliche Energie. 

"Stell dir die Waagschalen von Gerechtigkeit und Gleichheit die in vollkommenem Gleichgewicht für Recht und Ideale stehen vor." Lässt du dich im Leben von Idealen leiten oder beherrschen sie  dich? Wie kann das praktisch umgesetzt, ohne zu perfektionistisch zu werden; also Vollkommenheit und Unvollkommenheit annehmen und erkennen, dass alles was geschieht und wie wir darauf reagieren und was wir vorallem daraus machen, genau das ist was wir zu unserem Besten und für unsere Entwicklung brauchen. 

Der männlich feurige Widdermars trifft sich mit Lilith, aktiviert dabei alte Machtstrukturen, der Dialog wird von Merkur und Jupiter unterstützt.

isabel adnyana videoblog 02b

 

 

Die Sonne, unser Feuerball ist das Licht Gottes, sie steht für Leben auf unserem Planeten, ohne ihre intensivste Lichtenergie ist Leben auf der Erde nicht möglich. Ihe Strahlkraft stimmuliert die Pflanzliche Photosynthese, wärmt unseren Planeten Erde auf, aktiviert Hormone und Lebensfreude bei Mensch und Tier. 

Sie ist die Lichtquelle allen Lebens. Sie wude von den Hochkullturen, wie auch der Maya in Mexico angebetet. Zu ihren Ehren werden bis heute nicht nur in Animistischen Systemen Opfergaben gemacht und Sommer - Sonnerfeste gefeiert. 

In den Naturreligionen des Abendlandes wie bei den hochkultivierten Aegypter, Griechen und Römer nimmt der Sonnen- oder Gott des Feuers  hirarchisch die höchste Position ein. 

 

Die 5 ist eine ungerade Zahl und deshalb eine männliche Energie.  Die Form dieser Zahl ist sehr kreativ und auch hat auch etwas Unruhiges. 

Denk dir einen Vogel, der sich in die Lüfte erhebt und eine Art von Freiheitsgefühl erlebt. Menschen, bei denen die Energie der 5 den Lebenssinn bestimmt, sind hier, um durch Disziplin, Konzentration und Erfahrungstiefe innere Freiheit zu finden. Sie schwanke zwischen Abhängigkeit und Unabhängigkeit hin und her. Obwohl die Fünfer sehr bemüht sind, eine fast heldenhafte Disziplin an den Tag zu legen, langweilt sie die Routine schnell. 

" Seht Ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen und ist doch rund und schön." So sind wohl manche Sachen die wir getrost belachen weil unsre Augen sie nicht sehn. Matthias Claudius

Selene, lateinisch, römisch Luna, ist die Schwester des Helios, lateinisch Sol, und des Eos, lateinisch Aurora. Selene ist die Mondgöttin. Sie wurde als schöne Jungfrau gedacht, welche nach dem Niedergang des Sonnengottes auf einem Zweigespann ihren einsamen Weg über den Himmel antritt. An den schönen ewig schlummerden Endymion fesselt sie ein zartes Verhältnis, den sie allnächtlich mit einem Kuss beglückt. Bildlich ist sie durch ihren Halbmond über der Stirn erkennbar. Als fahrende Gottheit wurde Selene neben Helios/Sol in Rom auch im Zirkus als Beschützerin der Wagenlenker verehrt. 

Ein Haus wird schrittweise gebaut,  zuerst das Fundament, danach die tragenden Konstruktionen und Wände. Inwiefern  gleicht dieses Haus Deinem Leben? 

Die Zahl 4 besteht in seiner Form aus Ecken und Kanten. Diese machen aus ihr eine statische, stabile Erscheinung. Auf vier Säulen steht ein widerstandsfähiges Gebäude, ein dreidimensionaler Raum. Sie ist wie alle geraden Zahlen, eine weibliche und steht im Horoskop (4.Haus Krebs / Herrscherplanet Mond/ tiefster Punkt) = die Wurzel des Radixhoroskop, was auch Wurzel heisst, also die Wurzel der Wurzel, unsere Verankerung in der Herkunftsfamile, nur sie fürt zu einer guten sicheren Haltung in unserer Gesellschaft ( 10.Haus Steinbock/Herrscherplanet Saturn/ höchster Punkt).  Die Spitze des 4.Feldes ist der IMUM Coeli= "botom of the sky"gleich der "Himmelssaat", die ins Bewusstsein gerufen wird zum gegenüberliegenden Punkt der Spitze des 10.Feldes,  der MEDIUM Coeli=" Midheaven". Die angelegte Saat wird transformiert und bekommt eine Form/Persönlichkeit= Saturn= die Mutter, der lebensspendende Körper, auch hier finden wir wieder das Wort Saat. Haus 4 / 10 nennt sich auch Individualachse. 

 

Die schrittweise Entwicklung der 4  ein erstrebenswertes Ziel zu erreichen, ist das Kernthema auf diesem Lebensweg. Da uns das nicht so einfach in den Schoss fällt, sind Menschen in deren Lebenszahl die Vier  den Hauptlebenssinn bestimmt aufgefordert, sich mit  wichtigen Themen wie Stabilität, Engagement, Geduld, Klarheit auf einen manchmal langwierigen und mühsamen Entwicklungsprozess einzulassen. 

Bevor die 4 er  dies erreichen, müssen sie erst einen Sinn für innere Festigkeit entwickeln- psychisch, emotional und mental. 

 " Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes". Amen.  Die Dreifaltigkeit symbolisiert das Kreuz Christi im Abendländischen Christentum. Pfingsten ist das Fest des "freien Geistes" und dieser ist bekanntlich nicht religionsgebunden: Die freien Seelen begeben sich auf Wanderschaft. Der Sonntag nach Pfingsten: TRINITATIS, wird der Trinität oder Dreifalltigkeit gewidmet. Der Zeitabschnitt von Pfingsten bis zum Ende des Kirchenjahres sind die Sonntage der Trinität. In der orthodoxen Kirche ist Pfingsten selbst das Fest der Dreieinigkeit. 

" Zwar weiss ich viel, doch möcht ich alles wissen." aus Goethes Faust

Merkur (Römisch) Hermes Sohn des Zeus und der Maja (Tochter des Atlas), offenbart sich gleich nach seiner Geburt als ein listiger und erfinderischer Gott. Mit seiner aus einem Schildkrötenpanzer gefertigten Lyra, bezaubert er Apollon, dass er für dieselbe  seine von Hermes gestohlenen Rinder jenem schlussendlich überläst, obwohl dieser ganz unschuldig in seiner Wiege lag und die Tat keck verleugnete. 

Die Drei ist eine ungerade und deshalb eine männliche Zahl. Aus der "Kommunikation" der 1 und 2 entsteht die 3. Aus dem Männlichen und Weiblichen wird ein Kind gezeugt. 

Entsprechend dem 3.Haus der Zwillinge, ist auch die Energie der 3 stark auf Wechselwirkung und sozialen Kontakt ausgerichtet.