Blog: Aktuell

 

Pluto ist in der griechischen Mythologie ein Sohn des Kronos und  der Thea, Bruder des Zeus und des Poseidon. Nach der Besiegung  der Titanen wurde die Weltherrschaft unter den drei Brüdern verteilt. Pluto (griechisch Hades), fiel die Unterwelt zu, in welcher er an der Seite seiner Gemahlin Persephone über die Seelen der Abgeschiedenen herrscht. Er wird auch als unterirdischer Zeus, Zeus katachonis bezeichnet. Einerseits ist Pluto Herrscher der Unterwelt, anderseits ist er ein neben Demeter in der Erde wirkenden Gott des Erdsegens (Metallreichtum).  Er wird in der bildenden Kunst ähnlich dem Zeus und Poseidon dargestellt, jedoch mit düsteren Zügen und wilden Haaren, in der Hand den Schlüssel der Unterwelt haltend und seinen Höllenhund Zerberus an seiner Seite. 

Die gerade Zahl 8 eine weibliche Zahl: Ihre Form zeigt die Verbindung zwischen Himmel und Erde: zwischen Geist und Materie. 

" Der Wert, der uns bleibt, nachdem wir unser Geld verloren haben, ist das wahre Mass unseres Reichtums. " Anonym

Menschen bei denen die Lebensenergie der Acht, z.B. in der Quersumme ihrer Geburtszahlen, ihren Lebenssinn bestimmt, sind hier um mit Ueberfluss, Macht und Annerkennung umzugehen und ihren Erfolg in den Dienst des Allgemeinwohls zu stellen. 

Sie müssen sich im Laufe des Lebens mit den Themen Geld, Macht, Autorität und Kontrolle beschäftigen. In all diesen Bereichen muss die Acht auf ihrem Weg bergauf nachforschen um Harmonie und Gleichgewicht zu finden.  Achter sind aber nicht nur des Geldes Willen hier, sie wollen einen Ueberfluss verwirklichen, der ihnen eine viel grössere Fülle an Möglichkeiten bietet. Ihr Mass dazu, spiegelt ihr eigenes Innere.  Balance zwischen innerer Werte, Spiritualität und Materiellem. Geld und Geist können sich gegenseitig ergänzen, sie müssen keineswegs polare Gegensätze sein. Ihr Hang über mehr Geld Macht und Anerkennung zu erlangen, macht ihnen gleichzeitig Angst. Diese Ambivalenz nimmt auf ihrem Lebensweg einen zentralen Stellenwert ein. Da das wegen wir hier sind nicht in den Schoss fällt, bekommen die Achter diese Widersprüchlichkeit bezüglich Geld und Erfolg zu spüren, im Sinne:"Ich mag Geld nicht, aber es beruhigt meine Nerven." 8er müssen die Gesetze materiellen Erfolgs verstehen , wie etwa das Gesetz des fairen ausgewogenen Energieaustausches. Die Bedeutung und das Mass ihrer Anstrengung wird oft unterschätzt, indem sie zu faul sind und oder sich langweilen durchzuhalten. Faszit: Um ernten zu können muss man zuerst säen. 

Macht kann wie Geld positiv oder negativ genutzt werden. Sie hadern in Sachen Macht und Kontrolle mit der ganzen Welt. Ihr passiv- agressive Verhaltensweise, zeigen ihr Hang ihre Macht zu verdrängen, indem sie ihre Ziele und Kontrolle über andere indirekt ausdrücken. Sie müssen die Balance zwischen Macht und Ohnmacht finden, sei es über Gefühle oder Geld. Oft ziehen sie es vor ihre eigenen Regel aufzustellen, indem sie sich über die breite Masse oder  das Gesetz erheben , als hätten Regeln für sie keine Geltung. Sie kommen sich besonders klug und gebildet vor, als hätten sie stehts einen Ausnahmestatus. 

 Die spirituellen Gesetze jedoch, lehren Achter auf ziemlich drastische Weise, welche Lektionen sie lehren müssen, wenn sie sich unehrenhaft verhalten oder längere Zeit vom Weg abschweifen. Aus ihrem Unterbewusstsein aus ihrer heimlichen Ueberzeugung ein schlechter Mensch zu sein, können sie sehr zerstörerisch sein. Handeln sie im Sinn und Gesetz der Ehrlickeit, lassen sie sich nicht mehr so von der Macht des Geldes blenden, sondern setzen sich in den Dienst des ganzen ohne im Gegenzug dafür etwas zu erhalten. Dies kann ihr Selbstwertgefühl steigern und ihrer Selbstzerstörungsneigung entgegenwirken. Wenn sie Dienen in Form von Kraft, Geld und Weisheit in den Mittelpunkt ihres Lebens stellen und freizügig mit anderen teilen, verbinden sie es mit der Stärke ihres Herzens. 

800px COLOURBOX2762239

 Das Astrologische 8.Haus und das Sternzeichen Skorpion: 

Das 8.Haus ist Teil der Besitzachse 2/8: 2.Haus= eigener Besitz und eigene Werte. 8.Haus= fremder Besitz und fremde Werte: das Gesetz, die Richterliche Gewalt, damit meine ich jetzt die irdische, weltliche und die gesetzgebende Gewalt. Diese entspricht leider nicht immer der ethischen höchsten Gesetze der göttlichen universellen Gerechtigkeit, das sich mit unserem persönlichen Wissen und Gewissen deckt. 

Diesen Richtlinien und gesellschaftlichen Normen werden im 8.Haus die ganze Aufmerksamkeit geschenkt. Es ist ein bestimmter sozialer Druck zu spüren, eine Gratwanderung zwischen dem ich und dem anderen anzustreben.  Hier erkennen wir auch deutlich den Bezug zur Zahl 8. Es geht um Macht, Besitz und Kontrolle über den Anderen, dessen Besitz, sein Hab und Gut. Im weiteren Sinne um Erbschaften, Mitgift und fremde Werte. Diese fixe Achsenqualität 2/8 wurde von Bruno Huber auch als "Mafiaachse" bezeichnet. Daraus leiten wir aus den Planeten Mars und Pluto, die Skorpionische Qualität des 8.Hauses ab. Fixe Erde 2 opp. fixes Wasser 8. 

Die Abgrenzung von eigenem zu fremden Gut in Form materielller Werte, ist auf diesem Planeten der entscheidende Unterschied zwischen arm und reich. Das 8.Haus repräsentiert somit auch Geld, Werte, Recht und Ordnung. Planeten in diesem Haus stehen unter der Beobachtung der Gesellschaft und der Obrigkeit. Die Energien sind Kritik und Normen ausgesetzt. Es kann hier anspruchsvoll sein auszuweichen, gar sich unsichbar zu machen. Man ist ist in diesem Du- raum ziemlich exponiert. 

Je nach Planet, ist diese Gratwanderung es sich und allen anderen "Recht zu machen", keine einfache Aufgabe. Die aktive Marsenergie und die tiefe plutonische Gründlichkeit sind voll present. 

 

 

Die Zahl 7 ist eine ungerade männliche Zahl. Sie ist in Religion, Kulturen und Zyklen das Symbol der Ganzheit, Vollständigkeit und Vollkommenheit, in Märchen und Mythen eine mystische, symbolisch, geheimnisvolle Zahl. 

"Vertraue auf das Licht in Dir und den anderen. Oeffne Dich der Welt und zeige ihr deine innere Schönheit."

isabel adnyana videoblog 02b

 

 Die 6 ist eine gerade Zahl und somit eine weibliche Energie. 

"Stell dir die Waagschalen von Gerechtigkeit und Gleichheit die in vollkommenem Gleichgewicht für Recht und Ideale stehen vor." Lässt du dich im Leben von Idealen leiten oder beherrschen sie  dich? Wie kann das praktisch umgesetzt, ohne zu perfektionistisch zu werden; also Vollkommenheit und Unvollkommenheit annehmen und erkennen, dass alles was geschieht und wie wir darauf reagieren und was wir vorallem daraus machen, genau das ist was wir zu unserem Besten und für unsere Entwicklung brauchen. 

Der männlich feurige Widdermars trifft sich mit Lilith, aktiviert dabei alte Machtstrukturen, der Dialog wird von Merkur und Jupiter unterstützt.

isabel adnyana videoblog 02b

 

 

Die Sonne, unser Feuerball ist das Licht Gottes, sie steht für Leben auf unserem Planeten, ohne ihre intensivste Lichtenergie ist Leben auf der Erde nicht möglich. Ihe Strahlkraft stimmuliert die Pflanzliche Photosynthese, wärmt unseren Planeten Erde auf, aktiviert Hormone und Lebensfreude bei Mensch und Tier. 

Sie ist die Lichtquelle allen Lebens. Sie wude von den Hochkullturen, wie auch der Maya in Mexico angebetet. Zu ihren Ehren werden bis heute nicht nur in Animistischen Systemen Opfergaben gemacht und Sommer - Sonnerfeste gefeiert. 

In den Naturreligionen des Abendlandes wie bei den hochkultivierten Aegypter, Griechen und Römer nimmt der Sonnen- oder Gott des Feuers  hirarchisch die höchste Position ein. 

 

Die 5 ist eine ungerade Zahl und deshalb eine männliche Energie.  Die Form dieser Zahl ist sehr kreativ und auch hat auch etwas Unruhiges. 

Denk dir einen Vogel, der sich in die Lüfte erhebt und eine Art von Freiheitsgefühl erlebt. Menschen, bei denen die Energie der 5 den Lebenssinn bestimmt, sind hier, um durch Disziplin, Konzentration und Erfahrungstiefe innere Freiheit zu finden. Sie schwanke zwischen Abhängigkeit und Unabhängigkeit hin und her. Obwohl die Fünfer sehr bemüht sind, eine fast heldenhafte Disziplin an den Tag zu legen, langweilt sie die Routine schnell. 

" Seht Ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen und ist doch rund und schön." So sind wohl manche Sachen die wir getrost belachen weil unsre Augen sie nicht sehn. Matthias Claudius

Selene, lateinisch, römisch Luna, ist die Schwester des Helios, lateinisch Sol, und des Eos, lateinisch Aurora. Selene ist die Mondgöttin. Sie wurde als schöne Jungfrau gedacht, welche nach dem Niedergang des Sonnengottes auf einem Zweigespann ihren einsamen Weg über den Himmel antritt. An den schönen ewig schlummerden Endymion fesselt sie ein zartes Verhältnis, den sie allnächtlich mit einem Kuss beglückt. Bildlich ist sie durch ihren Halbmond über der Stirn erkennbar. Als fahrende Gottheit wurde Selene neben Helios/Sol in Rom auch im Zirkus als Beschützerin der Wagenlenker verehrt. 

Ein Haus wird schrittweise gebaut,  zuerst das Fundament, danach die tragenden Konstruktionen und Wände. Inwiefern  gleicht dieses Haus Deinem Leben? 

Die Zahl 4 besteht in seiner Form aus Ecken und Kanten. Diese machen aus ihr eine statische, stabile Erscheinung. Auf vier Säulen steht ein widerstandsfähiges Gebäude, ein dreidimensionaler Raum. Sie ist wie alle geraden Zahlen, eine weibliche und steht im Horoskop (4.Haus Krebs / Herrscherplanet Mond/ tiefster Punkt) = die Wurzel des Radixhoroskop, was auch Wurzel heisst, also die Wurzel der Wurzel, unsere Verankerung in der Herkunftsfamile, nur sie fürt zu einer guten sicheren Haltung in unserer Gesellschaft ( 10.Haus Steinbock/Herrscherplanet Saturn/ höchster Punkt).  Die Spitze des 4.Feldes ist der IMUM Coeli= "botom of the sky"gleich der "Himmelssaat", die ins Bewusstsein gerufen wird zum gegenüberliegenden Punkt der Spitze des 10.Feldes,  der MEDIUM Coeli=" Midheaven". Die angelegte Saat wird transformiert und bekommt eine Form/Persönlichkeit= Saturn= die Mutter, der lebensspendende Körper, auch hier finden wir wieder das Wort Saat. Haus 4 / 10 nennt sich auch Individualachse. 

 

Die schrittweise Entwicklung der 4  ein erstrebenswertes Ziel zu erreichen, ist das Kernthema auf diesem Lebensweg. Da uns das nicht so einfach in den Schoss fällt, sind Menschen in deren Lebenszahl die Vier  den Hauptlebenssinn bestimmt aufgefordert, sich mit  wichtigen Themen wie Stabilität, Engagement, Geduld, Klarheit auf einen manchmal langwierigen und mühsamen Entwicklungsprozess einzulassen. 

Bevor die 4 er  dies erreichen, müssen sie erst einen Sinn für innere Festigkeit entwickeln- psychisch, emotional und mental. 

 " Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes". Amen.  Die Dreifaltigkeit symbolisiert das Kreuz Christi im Abendländischen Christentum. Pfingsten ist das Fest des "freien Geistes" und dieser ist bekanntlich nicht religionsgebunden: Die freien Seelen begeben sich auf Wanderschaft. Der Sonntag nach Pfingsten: TRINITATIS, wird der Trinität oder Dreifalltigkeit gewidmet. Der Zeitabschnitt von Pfingsten bis zum Ende des Kirchenjahres sind die Sonntage der Trinität. In der orthodoxen Kirche ist Pfingsten selbst das Fest der Dreieinigkeit. 

" Zwar weiss ich viel, doch möcht ich alles wissen." aus Goethes Faust

Merkur (Römisch) Hermes Sohn des Zeus und der Maja (Tochter des Atlas), offenbart sich gleich nach seiner Geburt als ein listiger und erfinderischer Gott. Mit seiner aus einem Schildkrötenpanzer gefertigten Lyra, bezaubert er Apollon, dass er für dieselbe  seine von Hermes gestohlenen Rinder jenem schlussendlich überläst, obwohl dieser ganz unschuldig in seiner Wiege lag und die Tat keck verleugnete. 

Die Drei ist eine ungerade und deshalb eine männliche Zahl. Aus der "Kommunikation" der 1 und 2 entsteht die 3. Aus dem Männlichen und Weiblichen wird ein Kind gezeugt. 

Entsprechend dem 3.Haus der Zwillinge, ist auch die Energie der 3 stark auf Wechselwirkung und sozialen Kontakt ausgerichtet. 

Die Venus ist römisch, entsprechend der Griechischen Aphrodite. Nach Homer eine Tochter Zeus ( röm.Jupiter) und der Titanin Dione. Nach Hesiod ist ist sie dem silberenen Meeresschaum des Meeres entsprossen, ist die Göttin der Liebe, Schönheit und Huld. Ihr war die Macht verliehen, Unsterbliche, wie Sterbliche mit der Wonne der Liebe zu erfüllen. 

  "Ehe uns wir mit jemandem anfreunden können, müssen wir uns zuerst mit uns selber anfreunden und kennen lernen."

Eleanor Roosevelt

Die  2 ist eine weibliche Zahl, gerade Zahlen sind grundsätzlich weiblich. Sie hat im Gegensatz zur 1 eine Rundung. Runde Formen sind weiblich, empfangend, harmonisierend. 

Ausgewogenheit von Geben und Nehmen, von Ja-sagen und Nein-sagen, von Verstand und Gefühlen, von eigenen Wünschen und der Bedürfnissen anderer. Die 2 symbolisiert ein Paar, eine Einheit. Es ist die Zahl unseres Dualitätprinzips. Männlich und Weiblich, Dunkel und Hell. Es ist die gebende mütterliche Energie, die tief im Urweiblichen eine wichtige, empfangende Göttin ist. Es sind die zwei Seelen in einer Brust: die Bewusstwerdung von Kontrasten. Es ist die Zahl der totalen Gegensätze, die zu einem Konsens, zu einer Einheit findet. Wir alle streben eine Vollkommenheit an. Um dies zu lernen, sind wir in einen feststofflichen Körper inkarniert. Das Ich muss lernen das Du bei sich zu integrieren. Dazu muss mir zuerst die Einheit und die daraus entstehende Zweisamkeit bewusst werden. Alleinsein ist solange förderlich um sich immer wieder neu selbst zu begegnen, um danach dem Du auf einer höheren Ebene zu begegnen. Stufe, für Stufe ein niemals endender Entwicklungsplan. 

 

Die gradgenaue Saturn- Plutkonjuktion im Januar 2020 unterstützt durch Sonne und Merkur im Steinbock: Das sogennante Steinbockstellium.

Saturn bestimmt Struktur, Zeit und Ordnung. Pluto steht für die Gesellschaftsordnung und die Gesetze. Beide sind harte Planeten. Wer nicht hören will, muss fühlen. Die Steinbocksonne  verstärkt den Prozess erheblich. Pluto steht für transformierte Sonnenenergie und unterstützt den Bewusstseinprozess der Masse, der Gesellschaft, des Volkes. Den Kommunokativen Teil zu dieser Verkündung eines den Prozess fördernden Themas übernimmt der an der Konjunktion beteiligten Merkur. Diese pregnante Konstellation steht fast allein, d.h. abgehängt ohne Verbindung zu anderen Planeten da. 

Der Römische Mars entspricht dem Griechischen Ares: Kriegsgott schlechthin.  Er symbolisiert die unzähmbare männliche Energie. Seine Farbe ist Rot. 

DSC01769

Mit Impulsiver Kraft explodiert die Natur zu Beginn des Astrologischen Jahres.

Die Lanze war sein Symbol, ensprechend sein Planetenzeichen mit dem scharfen Pfeil.  

Mars (Maurs, Mavors, Marmar)- Kraft, aktive Wirksamkeit, Impuls

Der römische Kriegsgott , war bei den Italischen Stämmen zugleich ein Gott des Wachstums, ein Beschützer der Felder und Herden, ja ein Gott der Weissagung. Die Lanze war sein Symbol. In schweren Kriegen und bei Seuchen gelobte die Gemeinde ihrem Mars einen "heiligen Lenz", d.h. alle im nächsten Frühling vorkommenden Geburten von Mensch und Vieh. Als dem Frühlingsgott war ihm auch der März, ehemal s der erste Monat des Jahres geweiht. 

     Numerologie und Astrologie im Einklang. Die Zahlen 1 bis 12 in ihrer Entsprechung im Kontext der 12 Archetypen der Sternzeichen und Häuser. 

Die kreative 1: Mut zur Tat und zum Fehler machen. 

" Aus Fehlern lernt man am besten", Leitsatz der Eins." Ich stelle mich meinen Herausforderungen."

Ungerade Zahlen sind generell männlich. 

Sie steht überall an erster Stelle.... Ihre Form und Gestalt ist sehr minimiert, d.h. ein Strich in der Landschaft, zentriert und scharf. Ihre Dynamik ist ein klarer Impuls, wie gesagt ein Anfang mit ausgeprägter Zielstrebigkeit, ein Pionierakt der Kreativität. Neues soll geschaffen werden in unbeirrbarer Innovation, etwas was noch niemand in dieser Form erschaffen hat, eine Anfangsenergie die einen Samen setzt, um etwas Einmaliges zu vollbringen. Dafür braucht es Mut und Unabhängigkeit, den ultimativen Glauben an sich selbst, die anfängliche Kritik seiner Mitmenschen auszuhalten und nicht persönlich zu nehmen, vielmehr zu seiner Andersartigkeit zu stehen. Ihr angekratztes Ego macht es den Menschen mit der Quersumme Eins ihrer Geburtszahl oder vielen Einern im Geburtsdatum schwer. Sie verdecken ihre Unsicherheit mit aufgesetzter Ueberheblichkeit  zu kaschieren. Dies kann als rücksichtslose  Rebellion wahrgenommen weden, die sich um jeden Preis ihren eigensinnigen Weg bahnt, ohne grosse Rücksicht auf ihr Umfeld zu nehmen. Sie schreiten mit einer enormen Energie voran, über welche sie meist in höherem Masse verfügen als der Durchschnitt. Gerade in jungen Jahren übernehmen sie sich gerne mit zuvielen Herausforderungen, die ihnen jedoch über den Kopf wachsen können. Aller Anfang ist eben nicht einfach. 

  Teil 2:

Die Astrologie ist ein Teil der Traditionellen Naturheilkunde im Zusammenhang mit der Humorallehre= Säftelehre

 

Astrolilith und Medicanatura:

  DSC01764 

Der Tierkreis auf Papyrus im alten Aegypten

 

Die Pararellen von Ayurvedischer Medizin und TEN:

In der Ayurvedischen Medizin gibt es drei Temperamente mit 5 Elementen: Die sogennanten Doshas: Vata= Luft und Aether: kalt und trocken. Kapha= Erde und Wasser:süss, schwer, weich, fettig und träge  Pitta= Feuer und wenig Wasser: heiss, feucht und flüssig. Da auch starke kulturelle und  philosophische Umstände hereinspielen, werden sie im Vergleich zur TEN unterschiedlich definiert. 

Jahreszeiten: Kapha: Frühling, Pitta: Sommer, Vata: Herbst und früher Winter.

Lebensabschnitte: Geburt und Kindheit: Kapha, Jugend bis mittleres Alter: Pitta, älter: vata

Tageszeiten: früher Morgen und Morgen: Kapha, Mittag: Pitta, Abend und Nacht: Vata

Teil 1

Die Astrologie ist ein Teil der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde TEN

Astrolilith und Medicanatura:

Die Tradition der Astrologie in der Europäischen Naturheilkunde:

 

Die Berechnung der persönlichen Gestirnkonstellation zum Zeitpunkt der Geburt, begann in Europa zur Zeit der Antike,  auf der Griechischen Insel Kos. Dort liegt die Wiege der Europäischen Medizin. 

Astrologie ist eine sehr alte Methode den Menschen psychologisch zu erfassen, seine Anlagen und Verhaltensmuster bildlich darzustellen und zu erklären. Welche Persönlichkeitsgrundstruktur bringe  ich bei der Geburt mit in mein Leben?

Die psychischen Muster bilden die Basis von psychosomatischen Symptomen und Krankheitsbilder. Jede Diagnose hat ursprünglich mit einem psychischen Leiden und das daraus entstehende Defizit zu tun. 

Das persönliche Horoskop gibt Hinweise wo das psychisch-körperliche Gleichgewicht gestört ist, welche Organe dabei besonders anfällig und Auffälligkeiten von Dysbalancen aufzeigen können.

Auf diesem Weg können Selbstheilungskräfte bewusst gemacht und aktiviert werden.